Okt18
thumb image

Hü, Pferdchen, Hü!

Es ist erstaunlich, wie schnell die Zeit fliegt, wenn man fleißig und beschäftigt ist. Denn diese Woche hat uns Stan wieder einige Arbeit auf dem Bau besorgt, wobei auch Ise mit helfen konnte. Wir durften ein großes Loch buddeln und Ise die ganzen Eimer ausleeren :D Und dann noch viele andere Aufgaben auf der Baustelle. Und zack war das Wochenende schon wieder ran und wir wollten wieder etwas unternehmen.

Dieses Wochenende ging es mit Stan und Thomas nämlich wieder zur Farm von Karen und Oliver. Die haben aktuell auch drei weitere Helfer, sodass das Haus richtig voll war, da wir alle dort übernachten wollten. Da ja drinnen kein Platz für alle war, haben wir uns auch bereit erklärt, die Nacht wieder in unserem Moby zu verbringen. Der ist jetzt nämlich auch mit Wachstuch und Gardinen ausgestattet, um den Komfort noch weiter zu heben. Fotos gibts auch bald noch, bevor wir weiter reisen. Dann auch mit Bildern vom Bett selbst.

Am Abend haben wir dann gemeinsam ein großes Barbeque gemacht. Dafür haben wir mit Stan nachmittags gleich noch Würstchen gekauft und ich konnte mein Gespür für gute Fleisch- und Wurstwaren einsetzen und habe richtig leckere Rindsbratwürstchen und scharfe Hühnerwürstchen gekauft. Die waren dann deutlich besser als alle bisher probierten „Sausages“. Lecker! So konnten wir uns am Abend noch gut mit den anderen Backpacker-Helfern austauschen und einen gemütlichen Abend verbringen. Am nächsten Morgen gings dann wieder früh raus, denn der eigentliche Grund der Übernachtung war das Rugby-Spiel am Sonntagmorgen. Denn heute früh sind die „All Blacks“, also die neuseeländische Nationalmannschaft, gegen das Team aus Frankreich im Viertelfinale der WM angetreten. So saß die ganze Familie morgens auf der Couch und hat fleißig Fernsehen geschaut. Und wir wurden mit einem tollen Rekordsieg der All Blacks mit einem Punktestand von 62:13 belohnt. So mussten die französischen Helfer nicht mehr bangen, vom Grundstück geworfen zu werden.

Der Nachmittag bot dann das Highlight des Tages für uns beide, denn wir hatten einen Ausflug per Pferd am Muriwai Beach gebucht. Dort waren wir dann in einer Gruppe von 12 Leuten, wurden alle mit Helm und Warnweste ausgestattet und bekamen dann unsere Pferde zugewiesen.

Luise auf "Sophie"
Luise auf „Sophie“
Aus der Reiterperspektive
Aus der Reiterperspektive

Dann ging es mit der Gruppe durch Wald und Wiesen zum Strand und konnten dann am Strand entlang reiten. Das war schon ein echt tolles Erlebnis! Wer mochte, konnte dann auch auf einigen Strecken ein wenig galoppieren. Auf einem steilen Hang war das dann schon eine kleine Herausforderung. Aber es war einfach nur toll, dabei dann auch den Strand, die Natur und die Aussicht zu genießen. Nach zwei Stunden war der Spaß leider schon wieder vorbei. Aber ich freue mich schon aufs nächste mal reiten.

Pferdeselfie
Pferdeselfie
Flori und "Big Mac" ... wie passend :D
Flori und „Big Mac“ … wie passend :D

Jetzt beginnt hier auch unsere letzte Woche in Auckland. Morgen wollen wir in den Zoo und den Rest der Woche können wir noch etwas arbeiten. Und danach darf Stan auch wieder Auto fahren und wir werden wieder in unserem Reisemobil durch Neuseeland touren. Und wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Bye bye, Pferdchen! War toll!
Bye bye, Pferdchen! War toll!

2 thoughts on “Hü, Pferdchen, Hü!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.